neue Domains um € 13.000?

Ab dem Jahr 2013 soll es auch Marken- und Firmenendungen für Internetadressen geben, die man jetzt schon bei einige Domainhändler vorbestellen kann.

Bisher endeten Internetdomains klassischerweise mit .com, .net, .org oder einem Ländercode (.at oder .de). Ab 2013 sollen jedoch auch Marken und diverse andere Begriffe möglich werden. Seit kurzem gibt es nun eine Reihe neuer Endungen für Firmenadressen. Die internationale Domain-Verwaltungsstelle ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hat das sogenannte New gTLD-Programm genehmigt und macht damit den Weg frei für etwa 300 bis 400 neue Domain-Kürzel. Neben den bekannten Endungen wird es voraussichtlich ab 2012 zahlreiche neue Kennungen wie .web, .shop, .sport, .reise, .music oder auch .wien und .paris geben. Noch einen Schritt weiter können insbesondere große Unternehmen gehen und sich um eigene Top-Level-Domains bewerben – wie etwa www.obst.billa oder www.spenden.kinderdorf.

Chaos befürchtet
Kritiker befürchteten allerdings, daß das System der Firmenendung .com durch die neuen Domains durcheinander gebracht werden würden.

Von Jänner bis April 2012 nimmt ICANN Bewerbungen für die neuen Endungen entgegen. Das Verfahren wird wahrscheinlich wesentlich schwieriger, weil komplexer, und mit ca. 13.000 € Gebühren auch teurer werden als die Registrierung einer gängigen .com-Adressen.

www.icann.org

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>